Generalunternehmung AG

Mobilcity Werkhallen Wölflistrasse 9

Projektierung   2009 - 2010
Ausführung   2012 - 2013
Bauzeit  
Bausumme   31 Mio CHF
Raumprogramm   Neubau Werkstätte für Aus- und Weiterbildung, Administration
Zone   Gewerbe und Industrie
Grundstückfläche   16'725 m2
Gebäudegrundfläche GGF
  6'798 m2
Total Geschossfläche GF
  13'071 m2
Gebäudevolumen GV   73'620 m3
Zahlen und Fakten schliessen
Städtebau
Das geplante Kompetenzzentrum besteht aus drei Gebäuden.
Wölflistrasse 5 für Verwaltung und Personalrestaurant, Wölflistrasse 7 Ausbildung Schwerpunkt Transport und Weiterbildung sowie Wölflistrasse 9 mit Schwerpunkt Automechanik und Karosserie.

Das Hauptgebäude mit verputzter Fassade wurde an die nordwestliche Grenze des zu beanspruchenden Perimeters gesetzt, um einen möglichst grosszügigen Freiraum zu erhalten. In diesem wurden die zwei Ausbildungswerkstätte in Holz platziert.

Gebäude
Um den Erschliessungskern, welcher im Untergeschoss Garderoben, im Obergeschoss Theorieräume und Büros beherbergt, wurden volumenoptimierte Hallen in Holz gebaut, welche genau auf die Bedürfnisse der Lehrenden und Lernenden zugeschnitten sind. Die Fassade in vorvergrautem Holz zeigt nach aussen hin, auf was beim Bau geachtet wurde: ökologischer Baustoff Holz bei geringem Unterhalt und niedrigen Energiekosten. Besondere Herausforderung war dabei die Anforderung der grossen Öffnungen, bei für Garagen unüblich hohen Ansprüchen einer dichten Fassade. Daraus resultierten die Hebe-Schiebetore in Holzschalung, welche sich vor die vollverglasten Flächen schieben, woraus sich ein spannendes Fassadenbild ergibt.

Auf der Seite AGVS Schweiz Sektion Bern werden künftige Automechaniker ausgebildet. Dafür wurden 6 Hallen gebaut, jeweils mit einem kleinen eingeschobenen Raum in Glas, was die Arbeit der Ausbildner erleichtern soll. Die Hallen werden mit schmalen, höhenversetzten Fenster in Spannung gesetzt, welche Sichtbezüge schaffen, ohne die Ablenkung der Lernenden untereinander zu fördern.

Der VSCI bildet auf seinem Teil Lackierer aus, lehrt das Lackschadenfreie Ausbeulen ebenso wie die klassische Karosserie-Spenglerei. Dies resultiert in drei grossen Hallen. Eine besondere Herausforderung war hier, dass trotz der enormen Schallemission gleichzeitig Theorie abgehalten und Bürobetrieb aufrecht erhalten werden kann.

Im gesamten Gebäude hält sich die Architektur vornehm zurück und setzt nur bei den Türen farbige Akzente, was die Sicherheit fördert. Die ehrliche Architektur mit Beton und Holz lässt die Hochglanz-Karosserien besser zur Geltung kommen und unterstreicht, dass die Arbeit an den Fahrzeugen im Zentrum steht.
 
Standort   Bern Wankdorf, Wölflistrasse, 3006 Bern
 
Bauherrschaft   Baugemeinschaft "Mobilcity - Kompetenzzentrum Auto und Transport"
 
Architekturgemeinschaft   Albert de Maddalena, Hochfeldstrasse 49, 3012 Bern
MLG Technik AG, Zikadenweg 27a, 3006 Bern
Mitarbeit: Norbert Bellwald, Urs Neuenschwander, Benjamin Vögeli, Andreas Keller
 

Bauingenieur

  Reinhard + Partner AG, Fraubrunnen
 

Elektroingenieur

  Eproplan AG, Gümligen
 

HLKS-Ingenieur

  Enerplan AG, Ostermundigen