Metall und Planung AG

Paul Klee Museum Bern

Stahlbau
Die Gipswände (Front A) in Hügel Mitte mussten infolge 10 lfm Hallenhöhe mit einer Stahlstützenunterkonstruktion verstärkt werden aus RHS Vierkantrohre, im Grundriss wie im Schnitt bogenförmig.

Im Hügel Nord (Front B) wurden geschweisste Kastenträger (auch leicht gebogen) 2 Stk. à 38 lfm hergestellt. Dazu rechtwinklige Querträger aus IPE.

Der Stahlbau infolge des kleinen Radius musste zusammen mit dem Geometer eingemessen werden.

Innenfassen, Türen, Schiebeflügel, Faltanlagen
Alles aus FLA und Winkel unsichtbar verschweisst. Alle Brandschutzanforderungen mit Einzelzulassung.
 
Bauherr   Martha + Maurice Müller Fondation
 
Architekt   ARB Architekten Bern / Renzo Piano, Paris
Herr Kurt Aellen, Tel. 031 351 60 02
 
Bearbeitungszeitraum   2004 / 2005
 
Auftragssumme   CHF 1'700'000.00
 
Arbeit   Sämtliche Innenverglasungen mit Spezialglas 1450 m2 sowie R30/T30
Stahlbau: Verstärkungen der Gipswände ca. 35 to.