Metall und Planung AG

Umbau und Neubelegung Bundeshaus Bern

Verstärkung der alten Natursteintreppe
Die beiden kreisförmigen, alten Wendeltreppen im Treppenhaus des Zentralbaus wurden zurückgeschnitten um Platz für einen zylindrischen „Schindler-Glaslift“ zu schaffen. Dazu verstärkten wir die 32 lfm langen Innendurchmesser der Treppe mittels spiralförmig gewalzten und geschliffe-nen CrNi-Rechteckrohren mit ca. 40 Stk. angeschweissten Dornen Ø 30 mm. Hinzu kamen einige eingespannte Glasgeländer.

2 Spindeltreppen in den beiden kleinen Kuppelbauten
Im Dach der kleinen Kuppelbauten wurde vorgängig ein Stahlbaukreuz auf die alten Sandsteinmauern abgestellt. Im Kreuz hängt heute eine 17 lfm hohe Spindeltreppe die bis zum 3. OG herunterragt. Im 4. OG gibt es eine Stahlgalerie damit das Flachdach des Bundeshauses erreicht werden kann. Sämtliche Tritte sind aus gelaserten 20 mm dicken Stahlplatten. Die Montage der Spindeltreppe erfolgte in umgekehrter Art und Weise: Von oben nach unten (da diese aufgehängt wurde!).

Garderoben
Die alten Messinghaken (ca. 300 Stk.) wurden sorgfältig gereinigt und auf neuen Messinghaltestäben befestigt. Zusätzliche Haken aus vernickeltem Stahl kamen dazu. Weiterhin gab es je 2 Stk. Design-Schirmständer und Garderobenmöbel aus vernickeltem Stahl.
 
Bauherr   Bundesamt für Bauten und Logistik, Bern
Herr Marius Perler, Tel. 031 322 82 16
 
Architekt   Aebi & Vincent Architekten SIA, Bern
Herr B. Aebi, Tel. 031 321 10 10
 
Bearbeitungszeitraum   2006 - 2008
 
Auftragssumme   CHF 600'000.00
 
Arbeit   Spindeltreppe, Garderobenmöbel und Metallbauarbeiten aller Art